*
menue-schwimmen
blockHeaderEditIcon
27.12.2014 17:47 ( 1981 x gelesen )

Tagesbericht Samstag, 05.10.2013

Am Morgen standen einige früher auf, um den Koffer für die Abreise am Nachmittag fertig zu packen. Um 8:00 gab es Frühstück und wie üblich gab es ein grosses Büffet mit allem Drum und Dran. Mit vollem Bauch gingen wir dann in unsere „Gemächer“ zurück, um den noch nicht fertig gepackten Koffer zu füllen. Um etwa neun Uhr begann das letzte Schwimmtraining. Für den Samstag mussten wir eigenständig alleine oder zu zweit Training schreiben. Nachdem die ersten das selbst geschriebene Training fertig geschwommen hatten, gingen sie erschöpft in den Whirlpool, um sich auszuruhen. Mit der Zeit füllte sich der Whirlpool mit Schwimmern. Als dann die letzten das Training fertig geschwommen hatten, spielten wir Wasserball. Wir trugen Wasserballkappen, um zwischen Gegnern und Mitspielern unterscheiden zu können. Wir „Weissen“ gewannen 12 zu 6. Nachdem wir uns umgekleidet hatten, gingen wir hungrig zu Tisch, um uns den Bauch vollzuschlagen. Nach dem Essen kamen allmählich die Eltern, die uns Schwimmer ins Blumenwies fuhren. Wir kamen alle tot müde kurz nach zwei Uhr im Blumenwies an, verabschiedeten uns und machten uns auf die Heimfahrt. Es war ein sehr schönes Lager und wir freuen uns jetzt schon auf die Nächsten.

Wir wollen uns alle Gaby, Irene und Gianni bedanken, die uns rund um die Uhr betreut haben und alles organisiert haben!

Jannisa, Marlene



27.12.2014 17:46 ( 1889 x gelesen )

Tagesbericht Freitag, 04.10.2013


Am Morgen standen wir todmüde auf nachdem wir uns vom Best song ever als Wecker erschreckt haben. Im Turnen spielten wir Fussball, alle waren top motiviert. Wir gingen rauf Morgenessen. Das Training war intensiv und streng. Wir schwammen alle 100er. Nach dem super coolen Training haben wir uns das Mittagessen verdient. Wir assen Pastetli mit Nuddeln, es war sehr lecker.

Nach einer kleinen Mittagspause ging das zweite Training los. Dieses Training war nicht so streng wie das am Morgen. Als das Training fertig war, gingen fast alle noch in die Sauna ( ausser Cecilia und Michelle, die schon heute abreisen mussten ).
Nach der Sauna hatten wir ein bisschen Freizeit und gingen danach essen. Es gab Pangasiusknusperli und Kartoffeln mit Spinat, und zum Dessert Apfelstrudel. Nach dem feinen Abendessen gab es noch Fotos im Theorieraum zu sehen und anschliessend schlossen wir den Tag mit einem Fangis ab.


Josselyne, Anna, Alexandra



27.12.2014 17:45 ( 1798 x gelesen )

Tagesbericht Donnerstag, 03.10.2013

Am Donnerstag Morgen hatten wir, wie üblicherweise, um sieben Uhr Landtraining in der Sporthalle. Wir joggten zuerst, danach spielten wir Unihockey.

Nach dem Training, um acht Uhr, gab es Frühstück.

Anschliessend hatten wir Schwimmtraining. Das Training dauerte zweieinhalb Stunden. Um 11:45 war das Training zu Ende.

Mittagessen gab es um Viertel nach zwölf, um Viertel nach zwei ging es mit dem Training wieder los.

Am Nachmittag waren die meisten müde, doch wir schafften es, bis fünf Uhr Vollgas zu geben.

Um Viertel nach sechs gab es Abendessen. Zum Abendessen gab es Pollenta, Hühnchen und Broccoli. Als Dessert wurde Mousse au Chocolat serviert.

Nach dem Abendessen hatten wir eine Stunde, in der wir Bilder von Startsprüngen und Videos von anschauten, die Gianni während des Schwimmens von uns gemacht hatte.

Um neun Uhr mussten die Jüngeren im Bett sein, die Älteren erst um neun Uhr dreissig.

Nikita



27.12.2014 17:45 ( 1891 x gelesen )

Tagesbericht Mittwoch, 02.10.2013

Um 6:49 Uhr wurden wir von unserem iPhone aus dem Schlaf gerissen.

Pünktlich um 7:00 Uhr ging es in der Turnhalle mit dem PISTE-Test los. Wir testeten unser können in fünf verschiedenen Disziplinen. Mit kleiner Verspätung durften wir uns am reichhaltigen Frühstücksbuffet bedienen. Punkt 9:00 Uhr startete das Wassertraining, Zeitmessung von 400 Meter Lagen und Technikübungen standen auf dem Programm. Nach dem feinen Z’Mittag (Pizza), ging es mit einem Spezialprogramm weiter. Wir gingen ins Dorf und spielten Minigolf. 10 knifflige Bahnen galt es zu „überwinden“, was wir natürlich Alle mit Bravour schafften. Zurück im Sportzentrum gab es noch für Alle einen Coupe nach Wahl. Wir waren immer noch satt, da gab es schon um 18:15 Uhr Z’Nacht (Fleischvögel, Kartoffelstock, Kohlgemüse und Caramel Köpfchen). Nach dem spannenden und unterhaltsamen Theorieabend mit Präsentationen über die fünf wichtigsten Ziele, warum man ins Trainingslager kam, vielen lustigen Bildern und der Analyse der Videoaufnahmen, konnten wir verdient den „Feierabend“ geniessen.

Leon und Cyrill



27.12.2014 17:44 ( 1904 x gelesen )

Tagesbericht Dienstag, 01.10.2013

Unser Tag fing mit der frühen Unlust des Aufstehens an. Um 7.00 Uhr standen alle in der Turnhalle für das Morgentraining bereist. Nach einer langen Stunde Landtraining freuten sich alle über die grosse Auswahl am Frühstücks-Buffet. Um 9.00 Uhr wärmten sich alle auf fürs Schwimmtraining. Auf dem Plan standen intensive Übungen in Delfin und 100 Meter Zeitmessung, welche ziemlich erfolgreich waren. Um 12.15 Uhr konnten sich alle für den Mitag bereit machen und genossen die feine Chilli con Carne in der Kantine. Eine kleine Pause und schon ging es um 14.15 Uhr mit weiteren zweieinhalb Stunden Wassertraining weiter, welche diesmal mit erleichternden Pausen zwischendrin stattfand. Danach hatten alle einen einzigen Wunsch: Das Abendessen zu sich zu nehmen und sich endlich intensiv zu entspannen. Trotz der grossen Mühenlast, werden wir den Erfolg spüren, nämlich beim nächsten Wettkampf, welcher im Oktober in Chur stattfindet. Nach dem Nachtessen instruierte Gianni noch über die Lager- und Hausordnung im Sportzentrum und schauten zusammen noch die Fotos vom Tag an.

Paul und Valentin



27.12.2014 17:43 ( 1853 x gelesen )

Tagesbericht Montag, 30.09.2013

Tagesbericht vom 30. September 2013

Am Morgen trafen wir uns - 10 Schwimmerinnen und 6 Schwimmer - um 10.00 Uhr auf dem Parkplatz vom Blumenwies. Dann ging die Reise los! Mit voller Freude fuhren alle einzeln mit ihren Autos los. Die Fahrt ging 1 Stunde. Gegen halb zwölf erreichten wir das Sportzentrum Kerenzerberg. Wir staunten über die grosse Sportanlage.

Danach schauten wir unsere Zimmer an. Es ist ein schönes Zimmer.

Das, was uns interessierte war das Speisemenü. Wir hatten Glück! Es gab nämlich Spaghetti mit Tomatensauce oder Carbonara. Mit Hunger im Bauch stürzten alle auf die Suppe! Das gab es nämlich zuerst. Danach gab es den feinen Salat. Schnell war der Salat weg und das Hauptmenü kam. Es war sehr lecker!!

Nach dem Essen hatten wir zuerst noch eine Mittagspause. Die etwa 1 h und 20 min dauerte. Zuerst dachten wir, wir brauchen keine Entspannung. Aber das war im Schwimmtraining dann anders!

Als allererstes staunten wir über das schöne und relativ grosse Hallenbad. Aber die schönste Sache war zu Schwimmen. Mit 400 m Einschwimmen startete das erste Training. Das Training war sehr streng. Am strengsten waren die 800 m ( 32 Längen) Crawlbeinschlag.

Erschöpft sassen wir in den gemütlichen Wirhlepool. Müde stellten wir uns nachher noch unter die Dusche.Unter die schön warme Dusche.

Mit Bärenhunger setzten wir uns an den Tisch. Es gab Pouletschenkel mit Spätzli. Umd zum Dessert einen leckeren Fruchtsalat.

Hundemüde aber auch trotzdem gespannt auf die erste Nacht, liessen wir uns aufs Bett fallen. Mit noch langem reden beendeten wir den Tag im Kerenzerberg!

Von Michèle Bollhalder und Cecilia Frisk



Kontakt
blockHeaderEditIcon

Kontakt

Schwimmclub
St.Gallen

Postfach 128
9008 St.Gallen


 

Kontakt Schwimmschule und -kurse
schwimmschulleitung@scsg.ch

Kontakt Präsident:
info@scsg.ch

Wichtige Links
blockHeaderEditIcon

Wichtige Links

→ ​Wissenswertes
→ Downloads
Hauptsponsor
blockHeaderEditIcon

Hauptsponsor

Weitere Sponsoren
blockHeaderEditIcon

Weitere Sponsoren

 


SWICA Mitglieder können 50% des Vereinsbeitrag zurückfordern. 
Mehr Infos...

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail